Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz

Die Sächsische Schweiz, bzw. das Elbsandsteingebirge, der doppelte Name mag verwirrend sein, ist südlich von Dresden gelegen, in dem Dreieck Pirna, Sebnitz, Decin, weniger am westlichen Ufer, mehr auf der östlichen Seite der Elbe.

Mystiker versinken beim Anblick der Landschaft in tiefe Besinnlichkeit, Helden fühlen sich herausgefordert, ganz unglaubliche Kletterwege zu klettern, Höhlenforscher finden keine Ruhe, ehe sie sich in der engsten Klufthöhle nich in die letzten Spalten gequetscht haben, Romantiker spüren den Hauch einer längst vergangenen Zeit, Maler und Poeten und auch Fotografen fühlen sich zu künstlerischem Schaffen inspiriert.

Dazu ein Heer von Geologen und Biologen, welche die vielen Phänomene der Oberflächenbildung, der Besiedlung und des Bewuchses der ganz unterschiedlichen Lebensräume in der Sächsischen Schweiz zu erklären und zu dokumentieren suchen, oder wenigstens einmal mit eigenen Augen gesehen haben möchten.

Was hat die Sächsische Schweiz, dass sie so eine große Faszination auf die Menschen ausstrahlt ?

Vielleicht ist es das nahe Beieinander von Gegensätzlichkeiten:

Moos in der Sächsischen Schweiz

meditation_sächsische_schweiz

Sanfte Wiesen, liebliche Bachläufe am Fuße ganz unglaublich schroffer Felsgesteine.    Enge naßkalte Schluchten in denen es einem friert und oberhalb derer das Felsplateau, lichtgeflutet und mit Aussicht bis zum Horizont. Uralte umgestürzte Baumriesen und das frische Grün der jungen Pflanzen, die aus dem verrottendem Holze treiben.

Vielleicht ist es die nie endende Fülle überraschender Details:

Wie die Fichten sich an den Felsen klammern, das sattgrüne Moos in den feuchten Schluchten, die bizarren Sandsteinformationen im Kleinen wie im Großen.

Pilze im Elbsandsteingebirge

meditation sächsische schweiz

Schließlich das Extrageschenk der Natur: Felsüberhänge, von den sächsischen Kletterern Boofen genannt, unter denen der Wanderer oder der Meditierende auch bei Regenwetter im Trockenen sitz oder des Nächtens liegt.

Vielleicht ist auch, dass all diese Faktoren in den Augen des modernen Weltenbürgers sich zu einer Anmutung völlig erhaltener Perfektion verdichten, wie wir sie kaum mehr in unserer urbanen Welt zu sehen bekommen.

Die Landschaft macht etwas mit uns. Sie gibt uns Kraft, sie ruft verborgene Seiten in uns hervor,  sie läßt uns den Atem des Lebens spüren.sächsische schweiz meditationen